wappen
Freitag, 07. Mai 2021

04.03.2021 - THL Verkehrsunfall B14

Um 16:17 Uhr wurden zunächst unsere Kameraden aus Ottensoos, Speikern und Rüblanden auf die B14 in den Bereich des Kreisels am Bräunleinsberg zu einem Verkehrsunfall in Richtung Lauf alarmiert. Eine viertel Stunde später schrillten dann unsere Funkmeldeempfänger.

Was war passiert:

Eine PKW-Fahrerin hatte aus ungeklärter Ursache kurz nach dem Ortsausgang Reichenschwand in Richtung Lauf fahrend die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verloren und war mit ziemlicher Wucht gegen einen Baum gefahren. Wenige Sekunden nach dem Unfall kam zufällig eine Rettungswagenbesatzung am Unfallort vorbei. Die RTW-Besatzung setzte umgehend einen Notruf bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg ab und kümmerte sich parallel um die Patientin. 

Warum die Leitstelle Nürnberg die Einsatzstelle am Bräunleinsberg gesetzt hat ist unklar. Als die Kameraden aus Ottensoos die Einsatzstelle vor Reichenschwand vorgefunden haben, alarmierten sie uns nach. Die Einsatzstelle lag nur wenige hundert Meter von unserem Feuerwehrhaus entfernt. Die Kameraden aus Ottensoos führten dann eine schonende Patientenrettung durch. Ein Rettungswagen brachte die Fahrerin dann in ein Krankenhaus.

In Absprache mit den Kameraden aus Ottensoos, Speikern und Rüblanden übernahmen wir dann die Verkehrslenkung auf der B14 sowie die weitere Einsatzabarbeitung.
Der Verkehr wurde bis zum Ende des Einsatzes wechselseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es kam in beiden Richtungen zu Staubildung im Feierabendverkehr.

Wir unterstützten den Abschleppdienst beim bergen des Fahrzeuges und banden dann ausgelaufene Betriebsstoffe ab. 

Gegen 17:50 Uhr konnten wir wieder Einsatzbereitschaft am Gerätehaus melden. Im Einsatz waren unser HLF-20 sowie unser LF-8.

Gemeinsam mit den Kameraden aus Ottensoos gab es schon mehrfach den Vorstoß, im Bereich der B14 immer gemeinsam alarmiert zu werden, um schneller am Unfallort zu sein. Meldungen der Anrufer zur genauen Einsatzstelle sind oft nicht klar und so geht wichtige Zeit verloren auf der Suche nach der Einsatzstelle. In diesem speziellen Fall war mit der RTW-Besatzung glücklicherweise professionelle Hilfe direkt vor Ort, was aber nicht der Normalfall ist. Warum unser Vorschlag seitens der Kreisbrandführung bisher auf Ablehnung gestoßen ist und so nicht umgesetzt werden konnte im Alarmplan ist uns nicht bekannt. 

Wir bedanken uns bei den Kameraden aus Ottensoos, Speikern und Rüblanden für die gewohnt spitzenmässige Zusammenarbeit!

 

Bilder

 

Fahrzeuge


Werde aktiv!

Achtung!

Wir sind immer auf der Suche nach Mitgliedern! Wir freuen uns über aktive, aber auch passive Mitglieder. Mehr Informationen gibt es hier

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.